IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung ) Portal · Datenschutz · Mitgliederkarte · Chat · Forenübersicht · Downloads ·

 
Reply to this topicStart new topic
> BSP-Rüstung
Snork
Beitrag 12.02.2010 - 16:56
Beitrag #1


Abenteurer
**

Gruppe: Abenteurer
Beiträge: 76
Mitglied seit: 23.11.2004 - 15:02
Wohnort: 8010 Graz
Mitglieds-Nr.: 28
RdW Edition: Zweite Edition
Spieler/Meister: Spieler und Meister



Hallo
es geht um die Frage,wie ihr es handhabt ,wenn mit dem W30 auf der Treffertabelle gewürfelt wird.

nach den Orginalregeln:
BSP(Waffe) + Bsp ( KK>15) + BSP aus der Treffertabelle) > SF (Rüstung) um einen Treffer zu erzielen , mit allen folgewirkungen und berechnungen

das würde ja bedeuten daß ich mit einem Knüppel BSP: (1W6+ 6) / Kurzschwert (1W4 +6) + 4 (KKB) + x aus Schadentabelle, zu 99% jeden Vollharnisch knacken würde, außer ich würfle 1W6 und bei der Treffertabelle eine 1 .

Und da steigen viel Fragezeichn auf wie sinnig ,wenn auch Regeltechnisch richtig,die Regel ist und Rüstungen bei RDW überhaupt sinnvoll sind.
Ein Charakter in einem Vollharnisch,der ja die schwerste und effektivste Panzerung darstellt schützt nicht vor einem knüppel / Kurzschwert.


Ich habe es bis jetzt so gehandhabt daß die bei der Trefferbstimmung die BSP(Waffe) > SF sein müßen, damit die Rüstung genackt wird und dann erst kommen die ganzen BSP durch KK usw zum tragen.

Wie macht ihr es?

Snork aus dem kernölland

Der Beitrag wurde von Snork bearbeitet: 12.02.2010 - 17:04
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Iljardas
Beitrag 12.02.2010 - 17:10
Beitrag #2


Ordensmeister
Gruppensymbol

Gruppe: Abenteurer
Beiträge: 6,741
Mitglied seit: 15.11.2004 - 18:09
Wohnort: Landau
Mitglieds-Nr.: 12
RdW Edition: Zweite Edition
Spieler/Meister: Spieler und Meister
Datenblatt 1
Datenblatt 2
Datenblatt 3



Hi!

Also ich finde die Regel schon sinnvoll.

Streitkolben sind so oder so effektiver was die Trefferwirkung gegen besser gepanzerte Gegner angeht. Alle Klingenwaffen sind halt bei allen Rüstungen bis KH recht durchschlagkräftig. Das liegt aber auch in der Natur der Waffen.

Du wirst mit einem Dolch niemals gegen einen Vollharnisch ankommen, da die Klinge die Rüstung nicht durchdringt und daher maximal eine Stoßwirkung erzielt wird. Da die Waffe nicht für einen stumpfen sondern eher für einen schneidenden Treffer ausgelegt ist, ist die Wirkung gering. Der Knüppel hingegen ist genau dafür ausgelegt. Sprich er verursacht Prellungen und Knochenbrüche. Diese Art von Angriff kann die Rüstung nur abfedern, aber ein Großteil der Wucht geht dennoch durch.

Sprich der Ritter im Vollharnisch muss sich tatsächlich vor dem Bauern mit dem simplen Knüppel fürchten karate.gif wink.gif

Greetz
Iljardas


--------------------
BLUT UND EHRE DER SCHWARZEN SONNE
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Snork
Beitrag 12.02.2010 - 18:16
Beitrag #3


Abenteurer
**

Gruppe: Abenteurer
Beiträge: 76
Mitglied seit: 23.11.2004 - 15:02
Wohnort: 8010 Graz
Mitglieds-Nr.: 28
RdW Edition: Zweite Edition
Spieler/Meister: Spieler und Meister



Hallo

na mit einem Langdolch (1W6 +3) + 4 (KK>15)+BSP (Treffertabelle) kommt man relativ leicht durch einen Vollharnisch. zb: 3+3+4+3 (TT 12,13,14).

daß zb. ein Streitkolben,Streithammer ( 1W8+11) trotz vollharnisch Schaden verursachen geht ja schon aus den BSP der Waffe hervor und die Waffen sind ja primär für solche Aufgaben vorgesehen.

Ein Kurzschwert hat nicht die Masse und Stabilität um sich durch eine Vollharnischrüstung zu arbeiten genausowenig wie s ein Knüppel nicht dafür geeignet ist Brüche und Prellungen beim Vollharnisch zu verursachen. Dafür gibt es Streikolben,Streithämmer usw.

Deswegen war ja der Gedanke daß die BSP(Waffe)>SF sein muß, damit man mal durch die Rüstung ist. Dann komme erst die andern BSP,KKB .... zum tragen
zb. Langdolch (1W6+3) kann max SF=8 ( 6+3 > SF) durchdringen und Schaden verursachen;usw

Snork

Der Beitrag wurde von Snork bearbeitet: 12.02.2010 - 20:21
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Medivh
Beitrag 17.02.2010 - 08:27
Beitrag #4


Maat
Gruppensymbol

Gruppe: Cherubim
Beiträge: 11,703
Mitglied seit: 12.11.2004 - 13:58
Wohnort: Saarlouis
Mitglieds-Nr.: 6
RdW Edition: Zweite Edition
Spieler/Meister: Meister
Datenblatt 1



ZITAT(Snork @ 12.02.2010 - 18:16) *
Ein Kurzschwert hat nicht die Masse und Stabilität um sich durch eine Vollharnischrüstung zu arbeiten genausowenig wie s ein Knüppel nicht dafür geeignet ist Brüche und Prellungen beim Vollharnisch zu verursachen. Dafür gibt es Streikolben,Streithämmer usw.

Deswegen war ja der Gedanke daß die BSP(Waffe)>SF sein muß, damit man mal durch die Rüstung ist. Dann komme erst die andern BSP,KKB .... zum tragen
zb. Langdolch (1W6+3) kann max SF=8 ( 6+3 > SF) durchdringen und Schaden verursachen;usw

Die Idee an sich ist nicht verkehrt. Artet halt auch wieder in mehr Rechenarbeit aus.
Allerdings sehe ich das so, dass sowohl ein Schwert als auch ein simpler Knüppel sehr wohl die Masse haben, um einem Vollharnisch eine Delle zu verpassen. Ich glaube, der Kerngedanke dabei war, dass ein 1,6 kg schweres Stück Eisen auch an einer Konserverndose nicht spurlos vorbei geht.
Bei einem 1,80 m großen Menschen schützen gerade mal 140 gr. einen Zentimeter des Körper, theoretisch. Deshalb werden die BSP ja durch die KK modifiziert, um so etwas darzustellen.
Denke, das System geht da den besten Mittelweg beim Schaden und der Rüstung.

Gruß,
Medivh


--------------------
there is no such thing as "too much power"
http://www.imdacil.de
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Snork
Beitrag 17.02.2010 - 11:24
Beitrag #5


Abenteurer
**

Gruppe: Abenteurer
Beiträge: 76
Mitglied seit: 23.11.2004 - 15:02
Wohnort: 8010 Graz
Mitglieds-Nr.: 28
RdW Edition: Zweite Edition
Spieler/Meister: Spieler und Meister



Hallo Medivh

Hmm langsam glaube ich daß ,was die Waffen und Rüstungsdiskussionen angeht jeder eine andere Vorstellung der Waffe,Rüstung hat. Ich versuche mich da so exakt wie möglich an historisch /technische korrekte Daten zu halten.
Daher habe ich da die Schwierigkeiten,daß der Vollharnisch,der ja das beste und effektivste war was Rüstungen bzw deren Schutzwirkung angeht,so leicht von einem Langdolch/ Knüppel usw zu knacken ist.

Ich sage ja nicht daß ein Schwert den Vollharnisch nicht knacken kann,aber ein Kurzschwert (ca. 50 cm) ist doch was anderes als das "normale" Schwert
Dafür sind sie ja gemacht worden.
Auch der Streithammer,Streitkolben usw. sind alles Geräte die dafür gemacht worden sind um Rüstunge zu plätten bzw. den Träger zu verletzen.

Aber ein Langdolch würde es nicht mal ansatzweise schaffen eine Vollplatte zu durchdringen,von den Schwachstellen abgesehen.
Und ein Knüppel (ein normaler Holzprügel ohne Eisenbänder,Nieten usw) soll eine Vollplatte eindellen und den Träger verletzen?
der hat ja eine wattierte Unterkleidung an,ist durch massiven Stahl geschützt .

Das würde ja bedeuten, daß ich mit genug BSP-Boni, die je durch die KK gebildet werden, die schwerste und massivste Rüstung mit einem schweren Dolch locker durchdringe.
Da wäre ja der Rüstungsträger ein volldepp eine zu tragen. Er kommt beim INI-vergleich als letzter dran,der AWert/VWert ist geringer,die +-KAP gehen gleich in den keller usw.
Daher denke ich daß über die reine BSP der waffe es gereglt werden sollte ob eine Waffe eine Rüstung Wirkung zeigt oder nicht.

Hmm warum erhöhter rechnungsaufwand?

Würfle die BSP der Waffe- schaue ob die BSP>SF sind -Wenn ja- TT Würfeln-Schadensauswirkung ,wobei zu den BSP der Tabelle noch die BSP vom Charakter kommen
Wenn BSP der Waffe <= SF sind dann brauche ich eh nicht mehr weiter rechnen

Wo ist da der erhöhte Rechenaufwand.ist ja alles gleich geblieben nur mit dem Unterschied dass ich schon am Anfang schaue ob die BSP der Waffe die Rüstung durchschlägt oder nicht




Snork aus dem Kernölland

Der Beitrag wurde von Snork bearbeitet: 17.02.2010 - 12:26
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Antreju Waldgesp...
Beitrag 17.02.2010 - 13:46
Beitrag #6


Hauptmann
Gruppensymbol

Gruppe: Abenteurer
Beiträge: 3,019
Mitglied seit: 03.05.2005 - 15:20
Wohnort: Saarlouis
Mitglieds-Nr.: 50
RdW Edition: Zweite Edition
Spieler/Meister: Spieler und Meister
Datenblatt 1
Datenblatt 2
Datenblatt 3
Datenblatt 4



Dann müsste man auch anfangen, die Waffentabellen zu überarbeiten, weil die Schadensart zwischen Axt und Knüppel auch komplett unterschiedlich ist. Und wenn due mal schaust, der BSP durch die Waffe dürfte bei SW gegen VH größer sein, als der durch den Treffer an sich, wenn du nicht gerade deb Kopf tirffst.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Snork
Beitrag 18.02.2010 - 07:49
Beitrag #7


Abenteurer
**

Gruppe: Abenteurer
Beiträge: 76
Mitglied seit: 23.11.2004 - 15:02
Wohnort: 8010 Graz
Mitglieds-Nr.: 28
RdW Edition: Zweite Edition
Spieler/Meister: Spieler und Meister



Hallo
Das was die Treffertabelle, Schadenarten usw angeht habe ich schon bei dem Thema
Axt TT-LSK ???? gepostet.

Hmm wie meinst du das mit den BSP? wenn ich mit dem Langdolch (1W6 +3) angreife kann ich max Rüstungen mit SF=8 durchstoßen. Aber wenn ich das schaffe dann kommen eh alle BSP zur Anwendung.



Snork aus der sSteiermmark
kafeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee stress.gif stress.gif stress.gif stress.gif

Der Beitrag wurde von Snork bearbeitet: 18.02.2010 - 07:50
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Medivh
Beitrag 18.02.2010 - 11:17
Beitrag #8


Maat
Gruppensymbol

Gruppe: Cherubim
Beiträge: 11,703
Mitglied seit: 12.11.2004 - 13:58
Wohnort: Saarlouis
Mitglieds-Nr.: 6
RdW Edition: Zweite Edition
Spieler/Meister: Meister
Datenblatt 1



Also halten wir mal fest.
Ich geb dir einfach unumwunden Recht, dass der auf der TT angegebene BSP erst dann zum BSP der Waffe, geführt vom und modifiziert durch die KK des Kriegers, hinzugerechnet werden sollte, sofern letzterer den SF der Rüstung durchdrungen hat.
Wenn BSP < SF gibt es ja grds keinen Treffer, die TT wird nicht zu Rate gezogen. Im Umkehrschluss müsste es eigentlich dann so sein, wie du meinst. BSP (Waffe) > SF dann BSP (Waffe) + BSP (TT).

Ob es für den Spielfluss praktischer ist oder nicht müsste ein Feldtest beweisen. Es wird jedenfalls definitiv unterschiede machen und besonders die Zak wären im Nahkampf (gegen etliche Gegner) wohl endgültig verratzt ohne Zauberpushups für ihre KK oder Waffe. Historische Vorlagen bei Waffen und Rüstungen hin oder her, sowas gilt im RPG in Relation zur Spielbarkeit nur bedingt. Historisch mussten keine Zauberkundige gegen Plattenpanzer-Wachen kämpfen.

Allerdings finde ich auch, dass man mit der SW (etc.) ja nicht wie blöde auf die Plattenteile eines PP oder VH herumhaut sondern sich wahrscheinlich auch Verbindungsteile und Lückenstellen herausgesucht hat.


Kaffee ist eine sehr gute Idee

Der Beitrag wurde von Medivh bearbeitet: 18.02.2010 - 11:17


--------------------
there is no such thing as "too much power"
http://www.imdacil.de
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Snork
Beitrag 18.02.2010 - 12:06
Beitrag #9


Abenteurer
**

Gruppe: Abenteurer
Beiträge: 76
Mitglied seit: 23.11.2004 - 15:02
Wohnort: 8010 Graz
Mitglieds-Nr.: 28
RdW Edition: Zweite Edition
Spieler/Meister: Spieler und Meister



hallo Medivh.

ist mir gerade aufgefallen daß ic da immer die Vollplatte als Bsp. heranziehe. das mache ich deswegen weil sie die massivste Rüstung darstellt.Aber natürlich geht es da um alle Rüstungsarten die es gibt

Lach,den Kaffee hab ich schon.Tut echt gut das Gebräu.
glaube du hast da den BSP durch Körperkraft vergessen

BSP (Waffe) > SF dann BSP (Waffe) + BSP (TT) + Bsp(KK).
oder hast du es so gemeint
BSP (Waffe) + Bsp(KK) > SF dann BSP (Waffe) + Bsp(KK)+ BSP (TT)

Was den Spielfluss angeht,so war es bei den ersten Kämpfen eine Umstellungssache. Aber dann geht es flüssig ,weil du sehr schnell siehst ob du duchgekommen bist oder nicht .
Aber es hat sich bei uns insofern eine interessante Entwicklung gegeben ,dass die Kämpfer gegenüber den Zauberkundigen sehr aufgewertet wurden.

Na warum sollte auch ein Zauberkundige gegen Vollplatte antreten???
Ist mir schon klar was du damit meinst,aber man sollte doch die Eigenschaften und Verwendungsweise von historischen Waffen/Rüstungen als grobe Richtlinien nehmen

Was die Schwachstellen angeht,so ist der Vollharnisch ein Sonderfall.
Er besteht aus mehreren Teilen die beweglich sein sollten und dementsprechend ist der Träger da nur durch ein Kettengeflecht geschützt .
Eine Option wäre, daß Waffen mit Schadenstyp SW , deren BSP > SF(Kette) aber < SF(Vollplatte) sind,bei einem erfolgreichen Treffer durch das Kettengeflecht kommt. Aklle andern Waffen deren BSP>SF(Vollplatte )sind, sind einfach zu massiv als daß sie da durch den schamlen Spalt kommen würden.
Aber das war jetzt mal ein Gedanke aus dem Stegreif. Mache es sonst mit den W100 .

Hmmm rieche kaffee. weg bin
Snork

Der Beitrag wurde von Snork bearbeitet: 18.02.2010 - 12:25
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Medivh
Beitrag 18.02.2010 - 13:03
Beitrag #10


Maat
Gruppensymbol

Gruppe: Cherubim
Beiträge: 11,703
Mitglied seit: 12.11.2004 - 13:58
Wohnort: Saarlouis
Mitglieds-Nr.: 6
RdW Edition: Zweite Edition
Spieler/Meister: Meister
Datenblatt 1



ZITAT(Snork @ 18.02.2010 - 12:06) *
glaube du hast da den BSP durch Körperkraft vergessen

nope, hab ich nicht. s.o., "modifiziert durch die KK des Kriegers" ... gilt natürlich für alles und wird im Anschluss kurzerhand zu BSP (Waffe) gerechnet, bevor der SF damit verglichen wird.
Denke auch, die Modifikation durch die KK sollte in jedem Fall vor dem Abgleich mit dem SF hinzugezogen werden, nicht danach. Man stelle sich vor, ein muskelbepackter KK-30-Söldner, der ein Schwert schwingt und deswegen nicht durch den SP durchkommt, weil er mies gewürfelt hat, aber durch die KK noch +8 auf BSP bekommen würde. Dafür ist die KK-Modifikation auf den BSP ja gerade da. Der wummt dann einfach mit solcher Kraft rein, dass der Schlag durch die Rüstung definitiv weniger aufgehalten wird.

Warum ein Zak gegen jmd. mit Vollplatte rennen sollte? Na vielleicht weil ihm manchmal keine andere Möglichkeit bleibt. Es sind ja nicht nur Menschen (und sonstige Menschenähnliche), die Rüstungen tragen bzw. in die Rüstungs-Treffertabellen eingeordnet werden müssen. Was ist mit Spinnen, Echsen, Ratten, Drachen etc., deren Haut als Rüstung gezählt wird? Manchmal hat ein Zak keine andere Chance (und wie will er sonst halbwegs manierlich in KEP-Stufen steigen?), als sich im Nahkampf zu wehren. Da müsste das komplette Kampfsystem umgeworfen werden dafür, inkl. Attributssystem. Das ist dann doch etwas viel. Mach ich jetzt aber nicht von dieser BSP-Geschichte abhängig, das wäre Äpfel mit Birnen verglichen.
Zumal einige Zak (Hexe, Magier) was KK angeht Einschränkungen haben (nicht > 20/21). Da siehts düster aus.
Nehmen wir schwerer Dolch/Langdolch mit W6+3, was die "stärkste", für alle verfügbare SW darstellt. Mit KK 20 erhält man BSP +3, also W6+6. Da muss man also schon ständig ne 6 würfeln, um ab PP aufwärts durchzudringen. Klar ... so ist das Leben biggrin.gif
Aber dafür müssten dann alle "nur SW"-Zak auch entsprechende Zauber zur Verfügung haben, die es ihnen ermöglichen, dieses Manko nach Abwägung auszugleichen.

Ich werds mal ansprechen, ob wir das mal ne Weile ausprobieren sollen in der WK.


--------------------
there is no such thing as "too much power"
http://www.imdacil.de
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Snork
Beitrag 18.02.2010 - 13:13
Beitrag #11


Abenteurer
**

Gruppe: Abenteurer
Beiträge: 76
Mitglied seit: 23.11.2004 - 15:02
Wohnort: 8010 Graz
Mitglieds-Nr.: 28
RdW Edition: Zweite Edition
Spieler/Meister: Spieler und Meister



hallo Medivh.

Das mit der Magier gegen Vollplatte war schon klar. meine Ansage war eher ironisch gemeint, grummel.

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Medivh
Beitrag 18.02.2010 - 13:16
Beitrag #12


Maat
Gruppensymbol

Gruppe: Cherubim
Beiträge: 11,703
Mitglied seit: 12.11.2004 - 13:58
Wohnort: Saarlouis
Mitglieds-Nr.: 6
RdW Edition: Zweite Edition
Spieler/Meister: Meister
Datenblatt 1



Achso. laugh.gif
Mein Ironie-Sensor ist im Internet nicht sonderlich ausgeprägt ^^


--------------------
there is no such thing as "too much power"
http://www.imdacil.de
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Snork
Beitrag 18.02.2010 - 13:33
Beitrag #13


Abenteurer
**

Gruppe: Abenteurer
Beiträge: 76
Mitglied seit: 23.11.2004 - 15:02
Wohnort: 8010 Graz
Mitglieds-Nr.: 28
RdW Edition: Zweite Edition
Spieler/Meister: Spieler und Meister



Macht nix. meiner ist noch schlechter ausgeprägt.
Bin neugierig wie die Abstimmung enden wird. macht ihr denn eigentlich so wie ich einen Unterschied zwischen Waffentyp-Schadenwirkung? Siehe Thema Axt TT-LSK ????.
So das war es für heute.
Snork aus dem Kernölland

Go to the top of the page
 
+Quote Post
z.B. W20, 2W10, W%, W6+1, W8-2, W4*4
Beschreibungstext für den Würfelwurf

Reply to this topicStart new topic
2 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 2 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 16.09.2019 - 16:14
Mocha v1.2 Skin © Bytech Web Design