IPB

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung ) Portal · Datenschutz · Mitgliederkarte · Chat · Forenübersicht · Downloads ·

 
Reply to this topicStart new topic
> Die Todesfürsten, Herrscher des Untodes
Medivh
Beitrag 28.08.2005 - 17:40
Beitrag #1


Maat
Gruppensymbol

Gruppe: Cherubim
Beiträge: 11,703
Mitglied seit: 12.11.2004 - 13:58
Wohnort: Saarlouis
Mitglieds-Nr.: 6
RdW Edition: Zweite Edition
Spieler/Meister: Meister
Datenblatt 1



"Der Ruf von Untererde" ... ein brutaler Zauber, der dem Warlock zur Verfügung steht. Mächtig, supramächtig möchte man meinen, betrachtet man die Möglichkeiten, sich dagegen zu schützen. Alles vergebens. Man munkelt, dass sich aus durch diesen Zauber zu Tode gekommener Wesen die Führungsriege des Heeres der Untoten zusammensetzt ... Niemand konnte jemals wissen, wie nahe die Leute mit dieser Vermutung an der Wahrheit kratzen.
Wer durch diesen Zauber stirbt, der wurde aus dem Leben gerissen. Brutal, mutwillig, ohne Chance auf Vorbereitung. Die Geister dieser Verstorbenen leiden in Agonie, müssen mit ansehen, wie ihr Leben aus ihrem Körper trocknet, wie sie sämtlicher Möglichkeiten beraubt werden, zu Atmen, zu handeln, Freude zu empfinden, kurz: zu Leben. Schlägt dann die Stunde, in der Lord Tod seine Ernte einfährt, so macht er diesen Getöteten ein einmaliges Angebot: Kehrt zurück und herrscht, oder bleibt auf ewig im Reich der Toten. Nie hat jemals jemand das Angebot abgelehnt, zurück zu kehren (nun gut, wahrscheinlich bezog sich die Unfähigkeit, Lord Uhlums Angebot abzulehnen, eher auf den Teil mit dem "herrscht").
Wie auch im richtigen Leben selbst sind auch hier die Wesenheiten zweigeteilt: Da wären jene, di zu Lebzeiten strategisch begabt waren, in den Waffenkünsten bewandert und erfahren, was das Kriegshandwerk angeht; und schließlich jene, die von der Waffenkunst wenig verstehen, sondern ihr Metier in magische, übernatürliche Bereiche verlegt haben. Von diesen will ich nun sprechen.
Diese Todesfürsten haben viel gemein mit den untoten Kriegsfürsten, so z.B. ihre unheilige Widerstandskraft, ihre Stärke, ihre Bosheit und nicht zuletzt ihre Größe. Etliche dieser Todesfürsten sind fast 3 Meter groß und schwingen gewaltige Bronzestäbe, mit denen sie ihre unheilige, pervertierte Macht entfesseln. Was sie ehedem im Leben an Zaubermacht besaßen, wurde von Lord Uhlum im Moment ihrer Zusage umgekehrt, um ihm gefällig zu sein und ihm zu dienen. Die Todesfürsten gebieten über die Macht, die auch den gefürchteten Nekromanten zur Verfügung steht, doch sah man einen Todesfürsten niemals Zaudern in der Anwendung, so als hätten sie ewig ausreichend Kraft zum Entfesseln ihrer infernalischen Zauber. Niemand vermag sich ihnen zu widersetzen, und wer es jemals schaffen sollte, einen Todesfürsten Uhlums auf ewig zu vernichten, dem ist irdischer Ruhm gewiss, aber leider nebenbei auch die Aufmerksamkeit Uhlums. Nicht selten verflucht er denjenigen, nur manchmal bewundert er die Tat und nimmt dann gütigerweise den erfolgreichen Krieger oder Zauberer als neuen Todesfürsten in seine Armee auf. Welch Ehre...


Todesfürsten. Der Name ist Programm. Nur sie stehen unterhalb der Schwarzen Witwe in der Rangordnung um das Heer des Untodes, aber noch über den minderen Lichs und Todesrittern, die sie zu erschaffen vermögen.

Langer Rede kurzer Sinn, hier erst einmal alles Spielrelevante:

Der Todesfürst im Spiel:
TAK = 35 / IW = 106 / SF-TYP = PP / SF = 12 / BE = 12 / AUSS = 35 / KL = 45 / WEIS = 40 / AUSD = 40 / KK = 40 / GE = 30 / WDG = 2*ZH / AW = 27, 10 / VW = 2*25 / BSP = 1W10+96 / KKB = 15 / VIP = 777 / KAP = 2600 / Bonus-KAP = 1700 / ZP = 66 / ZAP = 3630 / KF = 30 / 2.VW = 22, 8 / INS = 30 / ST = 30 / RZ = 90, 90, 90, 90 / KEP-Stärke = 6

Besonderheiten:
  • Todesfürsten sind immung gegen die Zauber der Kategorien 4a und 4b.
  • Sie kämpfen immer mit ihrem unzerstörbaren Bronzestab; jeder gelungene VW ist automatisch ein Block-VW.
  • Sie ignorieren Abzüge durch die WVT.
  • Todesfürsten sind immun gegen Meisterangriffe jeder Waffengattung.
  • Todesfürsten werden so behandelt, als wären sie der Mittelpunkt einer "Kältezone des Timon".
  • Sie beherrschen alle Zauber des Nekromanten bis zu ihrer ZP-Stufe (haha); dementsprechend sind sie von vielen mehr oder weniger mächtigen Untoten umgeben.
  • Zum Zaubern benötigt der Todesfürst niemals MKP; die Geister des Totenreiches sind ihnen absolut zu Diensten.
  • Gegner eines Todesfürsten legen eine TAK +5 ab; in jedem Fall verringert sich ihr IW um 20%.
  • Die Hälfte der VIP und KAP-Verluste, die ein Todesfürst verursacht, fließen als Bonus an ihn zurück.
  • keine Knochenbrüche / Abtrennungen möglich.
  • Wen ein Todesfürst im Nahkampf tötet (egal wie), der steht als normales Skelett wieder auf, während das Fleisch noch abfault und abfällt, nur um sich der Armee der Toten anzuschließen.
  • Todesfürsten werden am Ende reinkarniert. Sie stehen also immer wieder auf, zumindest solange es Uhlum gefällt.
Ja, was soll ich dazu noch mehr sagen? Diese Viecher sind absolut mächtig, was sollen sie sonst sein, als Feldherren der Armee des Todes? Nicht selten reitet eines dieser bis zu Meter großen, in verrissene schwarze Gewänder gehüllte Skelette sogar auf einem Todesdrachen.. No Comment.

Der Beitrag wurde von Medivh bearbeitet: 28.08.2005 - 21:32


--------------------
there is no such thing as "too much power"
http://www.imdacil.de
Go to the top of the page
 
+Quote Post
z.B. W20, 2W10, W%, W6+1, W8-2, W4*4
Beschreibungstext für den Würfelwurf

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 20.10.2019 - 22:07
Mocha v1.2 Skin © Bytech Web Design